Normen: IEC 60404-7

Messen nach Norm

Passende Produkte für Ihre Aufgaben

STANAG 2897 und AEODP-7 geben den Rahmen vor zu Überprüfung amagnetischer Werkzeuge zum Einsatz im Rahmen der Kampfmittelräumung (EOD – explosive ordnance disposal). Das Prüfverfahren beruht auf einer Messung des magnetischen Restfeldes der zu prüfenden Komponenten mittels Absolutfeld- oder Gradienten-Magnetometer. MAGNETOSCOP und MAGNETOMAT erfüllen die Anforderungen dieser Norm.

API Spec 7 beschreibt die Prüfung von Ölbohrgestängen zum Nachweis ihrer amagnetischen Eigenschaften. Das Prüfverfahren beruht auf einer Messung des magnetischen Restfeldes und der Relativen Permeabilität (Permeabilitätszahl) µr. MAGNETOSCOP und MAGNETOMAT mit Differenzsondeund Permeabilitätstaster erfüllen die Anforderungen dieser Norm.

ASTM A342M Methode 4 beschreibt die Bestimmung der Relativen Permeabilität (Permeabilitätszahl) µr  im Bereich 1,0 bis 2,0 mittels Tastmessverfahren. MAGNETOSCOP und MAGNETOMAT erfüllen die Anforderungen dieser Norm. Der Vorteil des beschriebenen Verfahrens liegt in der Möglichkeit Messungen direkt vor Ort an Materialien und gefertigten Komponenten durchzuführen. Die Anfertigung von speziellen Messproben ist nicht erforderlich.

ASTM B886 beschreibt das Verfahren zur Bestimmung der Sättigungsmagnetisierung von gesinterten Hartmetallen. Das Messsystem KOERZIMAT MS erfüllt die Anforderungen dieser Norm.

ASTM B887 beschreibt das Verfahren zur Bestimmung der Koerzitivfeldstärke von gesinterten Hartmetallen. Das Messsystem KOERZIMAT HCJ erfüllt die Anforderungen dieser Norm.

DIN ISO 3326 beschreibt das Verfahren zur Bestimmung der Koerzitivfeldstärke von gesinterten Hartmetallen. Das Messsystem KOERZIMAT HCJ erfüllt die Anforderungen dieser Norm.

IEC 60404-7 Methode B beschreibt die Bestimmung der Koerzitivfeldstärke im offenen Magnetkreis. Das Messsystem KOERZIMAT HCJ erfüllt die Anforderungen dieser Norm. Der Vorteil der beschriebenen Methode B liegt in der Möglichkeit Proben weitestgehend geometrieunabhängig zu messen. Die Anfertigung von speziellen Messproben ist nicht erforderlich.

IEC 60404-14 beschreibt die Bestimmung des Magnetische Sättigungsdipolmoment jS mittels Momentspulen im offenen Magnetkreis. Das Messsystem KOERZIMAT MS erfüllt die Anforderungen dieser Norm. Der Vorteil der beschriebenen Methode liegt in der Möglichkeit Proben weitestgehend geometrieunabhängig zu messen. Die Anfertigung von speziellen Messproben ist nicht erforderlich.

IEC 60404-15 Kapitel 6 beschreibt die Bestimmung der Relativen Permeabilität (Permeabilitätszahl) µr  im Bereich 1,0 bis 2,0 mittels Tastmessverfahren. MAGNETOSCOP und MAGNETOMAT erfüllen die Anforderungen dieser Norm. Der Vorteil des beschriebenen Verfahrens liegt in der Möglichkeit Messungen direkt vor Ort an Materialien und gefertigten Komponenten durchzuführen. Die Anfertigung von speziellen Messproben ist nicht erforderlich.

STANAG 2897 und AEODP-7 geben den Rahmen vor zu Überprüfung amagnetischer Werkzeuge zum Einsatz im Rahmen der Kampfmittelräumung (EOD – explosive ordnance disposal). Das Prüfverfahren beruht auf einer Messung des magnetischen Restfeldes der zu prüfenden Komponenten mittels Absolutfeld- oder Gradienten-Magnetometer. MAGNETOSCOP und MAGNETOMAT erfüllen die Anforderungen dieser Norm.

VG 95578 beschreibt die Bestimmung der Relativen Permeabilität (Permeabilitätszahl) µr im Bereich 1,0 bis 2,0 mittels Tastmessverfahren. MAGNETOSCOP und MAGNETOMAT erfüllen die Anforderungen dieser Norm. Der Vorteil des beschriebenen Verfahrens liegt in der Möglichkeit Messungen direkt vor Ort an Materialien und gefertigten Komponenten durchzuführen. Die Anfertigung von speziellen Messproben ist nicht erforderlich.